ISSN 1994-3520 (Print), ISSN 2077-9402 (Online).

Das ist eine wissenschaftliche und theoretische Zeitschrift. Erstausgabe: 2007. Erscheinungsweise: viermal im Jahr.

Die Zeitschrift ist eine Veroeffentlichung von Open Access fuer die Leser. Obwohl die Verwendung von Materialien muss unbedingt der Zeitschrift und die Autoren der Artikel zu verweisen.

Die freie Wiedergabe von Magazinmaterial für den persönlichen Gebrauch und die freie Ausübung der informatorische, wissenschaftliche, erzieherische und kulturelle Zwecke in Übereinstimmung mit den Artikeln 1273 und 1274 dem Abschnitt 70 dem Teil IV dem Zivilgesetzbuch der Russischen Föderation wird erlaubt. Die artverschiedenen Verwendungen sind nur nach Abschluss der entsprechenden schriftlichen Vereinbarungen mit dem Rechtsinhaber möglich.

Der Gründer der Zeitschrift ist der wissenschaftliche Universitätsrat.

Die Eintragungsurkunde der Massenmedien PI Nr. FS77-27329 vom 28. Februar 2007 ist  beim Föderalen Aufsichtsdienst für die Einhaltung der Gesetzgebung im Bereich der Massenmedien und des Schutzes des Kulturerbes ausgegeben. 

Die Zeitschrift gehört zur wissenschaftlichen Zitationsdatenbank  Russlands (RINZ), die von der wissenschaftlichen Virtuellen Bibliothek unterstützt wird. (www.elibrary.ru).

Die Zeitschrift gehört zur grössten Ulrich’s Periodicals Directory Datenbank des amerikanischen Bowker Verlags. Diese Datenbank, die von wissenschaftlichen Institutionen zur Analyse der Serienveröffentlichungen aktiv angewendet wird, beschreibt den Strom der weltweiten Serialausgaben (Periodika und fortlaufende Ausgaben).

Die Zeitschrift gehört zur grössten Directory of Open Access Journals Datenbank (www.doaj.org).

Der Zweck der Zeitschrift ist das Bekanntmachen des wissenschaftlichen Publikums mit Forschungsergebnissen der Wissenschaftler der WolgGASU und anderer wissenschaftlichen Institutionen und Hochschulen im Bereich der Soziologie, Philosophie, Kulturologie und anderen Geisteswissenschaften.

Adresse der Redaktion

Akademitscheskaja Str. 1, Zimmer B-508 400074 Wolgograd, Russland.

Tel.: +7 (8442) 96-99-25, 96-98-28.

E-Mail: info@vgasu.ru (für B. Nawrotskij).

Voraussichtlicher Erscheinungsterminkalender der Zeitschrift: März, Juni, September, Dezember.

Die nächste Ausgabe ist schon drei Monate vor dem geplanten Erscheinungstermin komplett.

Die wissenschaftliche und theoretische Zeitschrift «Stadtsoziologie» (weiter — Zeitschrift) dient zum Bekanntmachen des wissenschaftlichen Publikums mit Forschungsergebnissen der Wissenschaftler der WolgGASU und anderer wissenschaftlichen Institutionen und Hochschulen im Bereich der Soziologie, Philosophie, Kulturologie und anderen Geisteswissenschaften.

Thematik der Zeitschriftabschnitte

Unsere Zeitschrift ist der Untersuchung der sozialen Parameter des urbanen Lebens gewidmet, die ein wichtiges Untersuchungsobjekt der modernen Soziologie sind. Es gibt hier keine Übertragungen: bei der Analyse des Stadtlebens untersuchen wir hauptsächlich das Leben der ganzen Gesellschaft, denn der Großteil der Weltbevölkerung Stadtbewohner ist oder bald zu denen wird. Der Urbanisierungsprozess verläuft heute in allen Ländern der Welt.  Dieser Prozess entstand aus historischer Sicht als Folge der industriellen Entwicklung, und England  war das erste Land, das sich vom Agrarland zu einem urbanisierten Staat wandelte. Die Urbanisierung in anderen europäischen Ländern und in den USA verlief später, aber in einem schnelleren Tempo. Die städtische Bevölkerung in den Entwicklungsländern wächst wesentlich stärker als in den meisten europäischen Industrieländern und die Zahl der Stadtbewohner macht 2025 65% der Weltbevölkerung aus, so Demografen. 

Entscheidend für die Attraktivität der Städte sind die Vorteile des städtischen Lebens, die die Aussichten der wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung verbessern können.  Aber das Stadtleben hat auch seine Nachteile. In einer Vielzahl der Ausgaben, die den stadtartigen Siedlungen gewidmeten sind, betrachtete man die Probleme der Städte ausführlich. Das betrifft vor allem Geschichte, Struktur, Agglomerationsstruktur und anderen wesentlichen Merkmale der Städte. Aber die Situation mit der Entwicklung der städtischen Umwelt ist ganz anders. Die wirkliche Stadtentwicklung weicht oft von den gestellten Prognosen ab, Planen werden nicht immer in die Tat umgesetzt, und die wirklichen Veränderungen der städtischen Umwelt enttäuschen Erwartungen der Stadtbewohner.  Viele glauben, dass die Leute schon keine Herrschaft über Städte haben, und die Situation in Städten verschlimmert sich durch das wirtschaftliche Missverhältnis der sozialen Polarisation, durch schlechte Architektur und Design.

Wenn man noch Umweltprobleme  dazu hinzufügt, mit deren Lösung fast alle unzufrieden sind, bekommen wir eine Liste der Fragen, die eine sorgfältige Betrachtung und Entwicklung der neuen Anforderungen des Stadtlebens brauchen. Das Redaktionskollegium plant den Hauptteil der Publikationen der Analyse dieser Probleme zu widmen, indem es die Publikationen in folgende Abschnitte aufteilt:

  • Mensch in der modernen Stadt
  • Stadt als Wirtschaftssystem. Management der sozialen und wirtschaftlichen Systeme
  • Architekturraum einer Industriestadt
  • Technosphäre moderner Stadt: Stadt und Ökologie
  • Stadt und Macht

Inhaltsverzeichnis wird in russischer und englischer Fassung ediert.

Veröffentlichungen umfassen Zusammenfassungen, Schlüsselworte in russischer und englischer Sprache, versteckte Bibliographie (in der kyrillischen Schrift und Lateinschrift).

Redaktionsrat und –kollegien

Chefredaktor der Zeitschrift: Prof. Dr. phil. habil. B.A. Nawrotskij (WolgGASU, Wolgograd)

Redaktionsrat:

  • Vorsitzender — Prof. Dr. sc. techn. habil. S.J. Kalaschnikow (WolgGASU, Wolgograd),
  • Stellvertretender Vorsitzender — Prof. Dr. rer. oec. habil. M.K. Beljaew (WolgGASU, Wolgograd),
  • Prof. Dr. rer. oec. habil.  S.N. Sokolow,
  • Vorsitzender des Komitees der Wolgograder Stadt-Duma Prof. M.M. Dewjatow (WolgGASU, Wolgograd),
  • Prof. Dr. sc. techn. habil. W.M. Schumjatscher (WolgGASU, Wolgograd, WISTech – Institut für Bauwesen und Technologien, Wolshskij),
  • Prof. Dr. sc. techn. habil. W.G. Didenko (WolgGASU, Wolgograd),
  • Leiterin der Redaktions- und Verlagabteilung der WolgGASU O.Je. Gorjatschewa (WolgGASU, Wolgograd),
  • Prof. Dr. arch. A.W. Antjufeew (WolgGASU, Wolgograd)

Redaktionskollegium:

  • Prof. Dr. rer. soc. habil. W.W. Delarju, (Staatliche Medizinische Universität Wolgograd;WolgGASU, Wolgograd)
  • Dr. rer. soc. habil. G.N. Ilina (WolgGASU, Wolgograd),
  • Prof. Dr. rer. oec. habil.  O.W. Maksimtschuk (WolgGASU, Wolgograd),
  • Prof. Dr. phil. habil. A.N. Burow (Wolgograder Filiale der Russischen Staatlichen Universität für Handel und Wirtschaft),
  • Prof. Dr. arch. habil. G.A. Ptitschnikowa (Wolgograder Vertretung des  Forschungsinstituts für Architekturtheorie und Städtebau der Russischen Akademie für Architektur und Bauwesen, WolgGASU, Wolgograd),
  • Prof. Dr. pead.W.W. Serikow  (Staatliche Pädagogische Universität Wolgograd),
  • Prof. Dr. phil. habil. Dr. iur. habil.  N.N. Sedowa (Staatliche Medizinische Universität Wolgograd)
  • Prof. Dr. phil.G.G. Slyschkin (Wolgograder Filiale der Russischen Staatlichen Universität für Handel und Wirtschaft)

Adresse der Redaktion

Akademitscheskaja Str. 1, Zimmer B-508 400074 Wolgograd, Russland.

Tel.: +7 (8442) 96-99-25, 96-98-28.

E-Mail: info@vgasu.ru (für B. Nawrotskij)

Veröffentlichungsbedingungen und Anforderungen an Autorenbeiträge.

Bei der Erstellung der unten genannten Anforderungen richtet sich die Redaktion nach gemeinsamen Grundsätzen für Verlagspolitik der Zeitschrift, nach Anforderungen an das wissenschaftliche Periodikum bei dessen Einfügung zur Liste des höheren Evaluierungsausschusses und auch nach Bedingungen der Einfügung der Zeitschrift zu den russischen und internationalen Zitationsdatenbanken.

Anforderungen an die Gestaltung der Beiträge. Es ist nötig den Beitrag auf einem elektronischen Datenträger oder dessen Druckversion mit folgenden Unterlagen vorzulegen:

  1. persönlich vom Autor/von der Autorin ausgefüllter Lizenzvertrag und Übergabeakt des Manuskripts (2 Exemplare)   (Formulare herunterladen);
  2. Zustimmung des Autors zum Zugriff auf seine persönliche Daten für einen unbegrenzten Personenkreis (Zustimmungsformular herunterladen);
  3. Auszüge aus dem Protokoll der Lehrstuhlsitzung;
  4. eine Begutachtung;
  5. Expertengutachten über die Veröffentlichungsmöglichkeit in der Presse;
  6. Auszüge aus dem Beschluß des Institutsrats (für Autoren der WolgGASU).

Im Beitrag wird Folgendes angegeben: ISBN-Nr, Name und Anfangsbuchstaben des Autorenvornamens und Vaternamens (in der kyrillischen Schrift und Lateinschrift);

in russischer und englischer Sprache: Titel des Beitrags, Zusammenfassung (in russischer Sprache: bis 500 Zeichen, in englischer Sprache: mindestens 500…600 Zeichen), Schlüsselworte.

In einer separaten Datei werden die Informationen über die Autoren (Mitautoren) dargestellt (in Übereinstimmung mit den persönlichen Angaben im Autorenformular (s.o.)):

Vollständig, in der kyrillischen Schrift und Lateinschrift: Name, Vorname, Vatername; : Name, Vorname, Vatername; 

in russischer und englischer Sprache: akademischer Grad, Titel, Dienststellung, Arbeitsstelle, Bezeichnung und Chiffre des Forschungsfaches (laut der Nomenklatur des höheren Evaluierungsausschusses); Postanschrift (in der kyrillischen Schrift und Lateinschrift) , Kontaktangaben: E-Mail-Adresse und Telefon für den Kontakt zur Redaktion und zur Veröffentlichung in der Zeitschrift).

Text des Beitrages wird persönlich vom Autor/von der Autorin des Artikels unterschrieben.

Der Umfang des Artikels muss von 3 bis 7 Seiten des von der Zeitschrift festgelegten Formats (s. unten) betragen, dazu gehören Titel, Zusammenfassung des Inhaltes, Schlüsselworte, Text des Beitrages, Tabellen, Bildmaterialien und Literaturverzeichnis. Die letzte Seite gilt als vollständige Seite unabhängig vom tatsächlichen Umfang.

Der schriftliche Beitrag ist mit Microsoft Office (Word 2003) zu erstellen. Bitte schreiben Sie den Haupttext Ihres Beitrages entsprechend der Word-Mustervorlage Schriftart Times New Roman (Cyr) 11 (11 Punkt). Seitenparameter: Format A4; Rand in cm: oberer Rand   3,7; unterer Rand   4,5; linker Rand   2,0; rechter Rand   6,0; Band   0, Spiegelränder. Der Abstand vom Rand bis zum oberen Kolumnentitel ist  3,0 cm, vom Rand bis zum unteren Kolumnentitel  3,7 cm. Der Absatz beträgt 0,75 cm. Der Zeilenabstand ist einfach. Die Silbentrennung erfolgt automatisch (nicht mehr als 4 nacheinander folgende Silbentrennungen in einem Absatz). Die Überhangzeilen sind automatisch verboten.

Für Eintragung der Formeln ist nur Formeleditor Microsoft MathType 5 anzuwenden; automatisch werden die Schriftgröße für einzeilige und zweizeilige Formeln festgelegt: normalen Index — 11 Punkt, für Klein-und Großindex— entsprechend 8 und 6 Punkt, für Groß- und Kleinsymbol — entsprechend 16 ud 11 Punkt. Griechische und russische Buchstaben werden in aufrechter Schrift, lateinische — in Kursivschrift gesetzt. Wenn die Schreibweise in Formeln sich von der traditionellen Schreibweise unterscheidet,  muss der Autor entsprechende Randbemerkungen in der Druckversion seines Beitrags machen, dabei werden alle griechischen Buchstaben mit einem roten Stift, alle gotischen Buchstaben mit einem blauen Stift  nachgezogen. Die Formeln werden in den linken Rand mit dem Absatzabstand gesetzt. Die Formeln müssen möglichst einfach sein und  keine Zwischentransformationen enthalten.

Für vektorielle Zeichnungen verwenden Sie bitte das WMF-Format, für Rasterzeichnungen das TIF- oder BMP-Format, für graphische Darstellungen und Diagramme das Microsoft Excel-Format. Speichern Sie bitte alle Zeichnungen als separate Dateien zusätzlich auf einen elektronischen Datenträger. Der Dateiname muss der Bezeichnung oder der Nummer bezogener Abbildung im Text des Beitrages entsprechen. Darüber hinaus sind unbedingt Aufsichtsvorlagen aller Abbildungen auf separaten DIN A4 Blättern im Maßstab 1:1 zu schicken. Sie müssen zum Einscannen geeignet sein. Verwenden Sie für den Text  auf Abbildungen die Schriftgröße 9—10 pt. Die Bildunterschriften sollten unmittelbar in den Beitragstext gesetzt werden, verwenden Sie dafür Schriftart  Times  10 (10 pt) und für Beschreibungsfelder —  Schriftart  Times  9 (9 pt). Für Komprimierung großer Dateien sollten Komprimierer ARJ und WinZip, WinRAR verwendet werden.

Schwarz-weiße und Farbfotos  werden als Aufsichtsvorlagen mit Unterschriften auf der Rückseite gesandt. Digitalfotos sollten eine Auflösung nicht weniger als 300...600 dpi haben. Schicken Sie bitte sie als Dateien im beliebigen graphischen Format ausschließlich jpg.

Der Text von Tabellen muss mit der Schrift Times New Roman (Cyr) 10 (10 Punkt) geschrieben werden.

LITERATURVERZEICHNIS ZUM BEITRAG MUSS NACH DEM HAUPTTEXT DES BEITRAGS SEIN.

Im Literaturverzeichnis müssen nur die im Artikel zitierten Literaturquellen angegeben werden. Die Quellen werden in der chronologischen Reihenfolge aufgelistet. Die Quellenangaben stehen im Text des Artikels in eckigen Klammern (DER GEBRAUCH VON LINKS ALS QUELLENANGABEN IST VERBOTEN). Der bibliographische Satz sollte nur Hauptelemente der bibliographischen Beschreibung (GOST 7.0.5–2008) enthalten. Die Trennzeichen „Gedankenstriche“ zwischen einzelnen Teilen werden ausgelassen. Schriftart ist Times New Roman (Cyr) 9 (9 Punkt). Quellenangaben müssen in der Originalsprache wiedergegeben werden.
DAS LITERATURVERZEICHNIS IST ZWEIMAL ANGEGEBEN. IN ZWEITER VARIANTE WERDEN ALLE LITERATURVERZEICHNISSE MIT LATEINISCHEN BUCHSTABEN WIEDERGEGEBEN,  LITERATURVERZEICHNISSE IN FREMDSPRACHEN BLEIBEN UNVERÄNDERT.

Die Autoren der Beiträge übernehmen volle Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und für die Tatsache ihrer Veröffentlichung. Die Zeitschriftsredaktion haftet für den durch Veröffentlichung des Beitrages eventuell entstehenden Schaden gegenüber Autoren und/oder Dritten sowie Einrichtungen in keinem Falle.

Die Redaktion geht daraus, dass der Autor, indem er seinen Artikel an die Redaktion sendet, gemäß der Gesetzgebung über Autorenrechte vollständig den Bedingungen der Redaktion zustimmt, und solcherweise versichert, dass er das volle Urheberrecht am Beitrag besitzt, und dass der Beitrag keine Rechte Dritter verletzt.  Alle Rechte und die ganze Verantwortung des Autors beibehalten auch nach der Veröffentlichung des Artikels in der Zeitschrift.

Kriterien zur Begutachtung und Annahme von Beiträgen

Die Artikel werden vom Redaktionskollegium besprochen, die Begutachtungen, die dem Beitrag beigelegt sind, werden berücksichtigt.

In der Begutachtung müssen die Fragen der Übereinstimung des Beitragsinhaltes mit dem angemeldeten Thema; Relevanz, wissenschaftliche Neuheit; Übereinstimung der Darstellung von Informationen mit methodologischen Grundlagen der Bauwissenschaften  und Architektur; Sprache, Darstellungsweise; Vorhandensein der nötigen Grafiken, Tabellen, Formeln wiedergegeben werden. Die Unterschrift des Gutachters wird nach den Normen der Einrichtung beglaubigt, wo der Gutachter tätig ist.

Die Beiträge können von der Redaktion zur zusätzlichen internen oder externen Begutachtung geschickt werden. Die Kopie des Gutachtens wird dem Autor vorgelegt (Der Name des Gutachters wird nicht angegeben).

Wenn in der Begutachtung eine Empfehlung für Nachbearbeitung und Verbesserung vorhanden ist, muss der Autor diese Empfehlungen bei der Vorbereitung neuer Variante des Artikels berücksichtigen oder er darf diese (teilweise oder vollständig) ablehnen, aber er muss dabei seine Ablehnung stichhaltig begründen. Der vom Autor nachbearbeitete Beitrag wird zur Begutachtung gesandt.

Der Beitrag, der vom Gutachter zur Veröffentlichung nicht empfohlen wurde, wird noch einmal nicht betrachtet.

Wenn der Autor eine positive Begutachtung hat, bedeutet das nicht, dass sein Beitrag unbedingt veröffentlicht wird. Die endgültige Entscheidung über die Zweckmäßigkeit der Veröffentlichung wird vom Redaktionskollegium der Zeitschrift getroffen.

Nach dem das Redaktionskollegium die Entscheidung über die Veröffentlichung des Beitrags getroffen hat, informiert der verantwortliche Sekretär darüber den Autor und gibt die Veröffentlichungsfristen an.

Originale der Begutachtungen sind in der Zeitschriftsredaktion innerhalb drei Jahren aufbewahrt.

Die Beiträge, die den oben genannten Anforderungen nicht entsprechen, werden vom Redaktionskollegium nicht betrachtet. Die erhaltenen Materialien, die zur Veröffentlichung nicht geeignet sind, werden den Autoren nicht zurückgesandt.

Die Redaktion ist berechtigt, den eingesandten Beitrag zu verkürzen und redaktionelle Korrektur des Textes zu machen. Korrigierte Variante des Beitrages stellt den Autoren nicht vor. Die Abstimmung der redaktionellen und Autorenänderungen des Beitragstextes (Briefwechsel, Telefongespräche) erfolgt zu Lasten des Autors.

Es ist kein Entgelt für die Veröffentlichung des Artikels vorgesehen. Für Doktoranden ist die Veröffentlichung der Artikel kostenlos.

Die nächste Ausgabe ist schon drei Monate vor dem geplanten Erscheinungstermin komplett.

Voraussichtlicher Erscheinungsterminkalender der Zeitschrift:

  • März (Annahme der Beiträge bis zum 1. Dezember);
  • Juni (Annahme der Beiträge bis zum 1. März);
  • September (Annahme der Beiträge bis zum 1. Juni);
  • Dezember (Annahme der Beiträge bis zum 1. September).

Thematische Abschnitte: in der Zeitschrift werden wissenschaftliche Artikel und sonstige Materialien zur Soziologie, Philosophie, Wirtschaft, Politologie und zu anderen Geisteswissenschaften  in Übereinstimmung mit den thematischen Abschnitten: „Mensch in der modernen Stadt“, „Stadt als Wirtschaftssystem», „Stadt und Macht“, „Architekturraum einer Industriestadt“, „Technosphäre moderner Stadt: Stadt und Ökologie“.

Senden Sie bitte Ihre Beiträge und wenden Sie sich mit allen Fragen bezüglich ihrer Veröffentlichung und des Erwerbs nächster Ausgabe an die Adresse:

Akademitscheskaja Str. 1, Zimmer B-508,  400074 Wolgograd, Russland.

Chefredakteur der Zeitschrift „Soziologie der Stadt“ B. A. Nawrotskij (Tel.: (8442) 96-99-25).

Mit Fragen bezüglich der Vorbereitung des Autorenbeitrags auf die Veröffentlichung wenden Sie sich an die Adresse: Akademitscheskaja Str. 1, Zimmer B-210,  400074 Wolgograd, Russland, Redaktions- und Veröffentlichungsabteilung der WolgGASU. Tel.: (8442) 96-98-28.

Archiv der Ausgaben

Herunterladen (im PDF-Format):

Informationen zum Abonnement

Das Abonnement der Zeitschrift kann man mit dem Katalog «Pressa Rossii» („Russlands Presse“) in Postämtern (Abonnementskennziffer 29507) und auf der Webseite der Agentur «Kniga-Serwis» („Buch-Service“) www.akc.ru Abonnementskennziffer (Abonnementskennziffer E29507) erwerben.

Möchten Sie aktuelle Ausgaben oder Archiv–Ausgaben erwerben, so rufen Sie den Chefredakteur B. A. Nawrotskij an. Sie erreichen Herrn Nawrotskij unter Telefonnummer: +7 (8442) 96-99-25.

Kontakt

Senden Sie bitte Ihre Beiträge und wenden Sie sich mit allen Fragen bezüglich deren Veröffentlichung und des Erwerbs nächster Ausgabe an die Adresse:

Akademitscheskaja Str. 1, Zimmer B-508,  400074 Wolgograd, Russland.

Chefredakteur der Zeitschrift „Soziologie der Stadt“ B. A. Nawrotskij (Tel.:  +7 (8442) 96-99-25).

Mit Fragen bezüglich der Vorbereitung des Autorenbeitrags auf die Veröffentlichung wenden Sie sich an die Adresse: Akademitscheskaja Str. 1, Zimmer B-210,  400074 Wolgograd, Russland, Redaktions- und Veröffentlichungsabteilung der WolgGASU. Tel.: +7 (8442) 96-98-28.

E-Mail: mariapes@mail.ru.